Stelle eine Frage
Zukunft, Automobilindustrie

Wie wird COVID-19 die Entwicklung von elektrischen und autonomen Autos beeinflussen?

20 August 2020

Die Coronavirus-Pandemie hatte tiefgreifende Auswirkungen auf die europäische Automobilindustrie. Dies wirft Fragen über die Entwicklung des Marktes für elektrische und autonome Autos in der nahen Zukunft auf. Es darf jedoch nicht vergessen werden, dass die Automobilindustrie bereits viele vorübergehende Krisen überstanden hat, aus denen sie gestärkt hervorgegangen ist, und die Anpassung an neue Trends durch Innovation ist ihre Chance für eine stabile Entwicklung in der Zukunft.

Wie wird sich die Coronavirus-Epidemie auf die weitere Entwicklung der Automobilindustrie auswirken?
Wie wird sich die Coronavirus-Epidemie auf die weitere Entwicklung der Automobilindustrie auswirken?

Sich ändernde Vorlieben und Bedürfnisse der Nutzer, schwankende Kraftstoffpreise oder periodische Rezessionen in der Weltwirtschaft hatten schon immer Auswirkungen auf starke Rückgänge der Autoverkäufe. Die andauernde Coronavirus-Pandemie scheint ein neuer Faktor zu sein, da ihre Auswirkungen auf eine Reihe von sozioökonomischen Prozessen langfristig spürbar sein können. Außerdem ist es heute unmöglich vorherzusagen, wie die weitere Entwicklung der Epidemie aussehen wird und wann wir in der Lage sein werden, ihr Ende zu verkünden.

Während des Lockdowns der europäischen Volkswirtschaften war die Automobilindustrie mit Unterbrechungen in den Liefer- und Produktionsketten konfrontiert. Die langsame Wiederaufnahme der Produktionslinien ging mit einer geringen Nachfrage nach Autos und einem Rückgang der traditionellen Kraftstoffpreise einher. Der letzte Faktor könnte in Verbindung mit dem Rückgang der Einnahmen der Automobilunternehmen und ihrer Investitionsmittel den Sektor der Elektromobilität hart treffen. Alles deutet jedoch darauf hin, dass die langfristigen Prognosen, dass in 20 Jahren die Hälfte der auf den Straßen fahrenden Autos mit Strom betrieben wird, nach wie vor gültig sind. Ein solches positives Signal ist im Anstieg der Verkäufe von Elektroautos in Europa im ersten Quartal dieses Jahres zu sehen.

Die Entwicklungsstrategie für Elektroautos wird sich nicht ändern?

Im März 2020 gingen die Verkäufe aller Autos in der Europäischen Union im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 53 % zurück Die europäischen Regierungen haben Programme zur Unterstützung des Automobilsektors durch Subventionen eingeführt, um die Bürger anzuregen, alte Autos durch neue zu ersetzen. Dies zeigt bereits Wirkung. Beispielsweise die Autoverkäufe in Frankreich erholten sich im Juni zum ersten Mal um 1,2 % im Jahresvergleich, gefolgt von Deutschland und Italien. Die Situation auf dem Markt für Elektroautos ist viel besser. Es stellt sich heraus, dass im ersten Quartal dieses Jahres die Zahl der neu zugelassenen Elektroautos im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2019 um 57,4 % gestiegen ist, anstatt zu sinken. Obwohl es immer noch nur 4,3 % aller zugelassenen Fahrzeuge sind, erreichte von Fahrzeugen, die in der EU, dem Vereinigten Königreich und der EFTA-Zone verkauft wurden, 130.297 Stück.

Die Hersteller müssen ihren Verkauf von Elektroautos steigern, weil sie dazu durch europäisches Recht verpflichtet sind. Die Bestimmungen erfordern eine 40%ige Reduzierung der CO2-Emissionen in diesem Sektor bis 2021 im Vergleich zu 2007 und eine weitere Reduzierung um 37,5 % bis 2030. Ihre Regierungen unterstützen ihre Automobilbranchen bei der Erreichung dieses Ziels. Deutschland zum Beispiel hat einen attraktiven Rabatt von 6.000 Euro eingeführt, was die Nachfrage nach solchen Autos stark antreibt, während Italien für den Zeitraum 2020-2021 insgesamt 140 Millionen Euro bereitstellen will. Die Entwicklung dieses Sektors wird auch durch moderne Kunststoffe und die Möglichkeiten, die ihre Verarbeitungstechnologien bieten, beeinflusst werden.

Wie sieht die Zukunft der autonomen Autos aus?

Wie einige Marktbeobachter betonen, kann der Ausbruch der Epidemie als ein Signal zur Fortsetzung der Arbeit an autonomen Autos gesehen werden. Solche Fahrzeuge könnten den ununterbrochenen Betrieb des Güter- und Personentransportsektors gewährleisten, weil sie kein Risiko der Verbreitung des Virus darstellen. Unternehmen, die Personenbeförderungsdienste anbieten, sind von der Epidemie besonders betroffen. Das Fehlen der Notwendigkeit, den Fahrer zu kontaktieren oder selbstständig zu fahren, könnte beispielsweise die Tendenz zur Nutzung autonomer Taxis erhöhen.

Viele führende Automobilhersteller haben hingegen Kürzungen der Ausgaben für Forschung und Entwicklung autonomer Technologien angekündigt Die Krise hat das Einkommen der Automobilunternehmen in nur wenigen Monaten dramatisch reduziert und sie dazu veranlasst, Mittel in jene Bereiche zu verschieben, die hier und jetzt Gewinne bringen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist dies gerechtfertigt, aber auf lange Sicht sind innovative Lösungen eine Chance für eine stabile und nachhaltige Entwicklung der gesamten Automobilindustrie. Viele Menschen müssen heute nicht mehr jeden Tag zur Arbeit gehen und verzichten gegebenenfalls auf Massenverkehrsmittel und entscheiden sich z. B. für das Fahrrad. All dies kann unsere Einstellung zur Art und Weise, wie wir reisen, verändern, und die gesamte Branche wird sich an die neue Situation anpassen müssen.

Neue Materialien und Technologien für die Herstellung von Automobilkomponenten

Aus EPP-Schäumen lassen sich Bauteile mit sehr komplexen Formen herstellen, die im Automobilbau verschiedene Funktionen erfüllen.
Aus EPP-Schäumen lassen sich Bauteile mit sehr komplexen Formen herstellen, die im Automobilbau verschiedene Funktionen erfüllen.

Automobilhersteller sind seit jeher auf der Suche nach neuen Materialien und Produktionstechnologien, die mehr Gestaltungsmöglichkeiten zu geringeren Kosten bieten. Ein zukunftsweisender Werkstoff, der das Potenzial hat, die Entwicklung von Fahrzeugen der Zukunft zu erleichtern, ist zum Beispiel EPP-geschäumtes Polypropylen. Es verbindet hohe Widerstandsfähigkeit gegen Beschädigungen mit geringem Gewicht, sodass es unter anderem bei der Herstellung von Komponenten für passive Sicherheitssysteme in Fahrzeugen bereits weit verbreitet ist. Es zerfällt oder verformt sich beim Aufprall nicht und verringert gleichzeitig das Gewicht des Fahrzeugs, was sich in einer verringerten Verbrennung niederschlägt. Aufgrund seiner hervorragenden Dämpfungs- und Wärmedämmungseigenschaften kann es zur Verbesserung von Elektroautos und autonomen Fahrzeugen beitragen.

Bauteile, die im Druckgussverfahren hergestellt werden, können eine wirksame Barriere gegen Hitze und Lärm als Dachhimmel-, Türseitenverkleidungen oder Kofferraum- und Bodenteile bilden. Dies führt zu einer deutlichen Verbesserung des Fahrkomforts und einer größeren Reichweite von Elektrofahrzeugen. Dieses Material schränkt die Möglichkeiten der individuellen Gestaltung nicht ein, da es leicht mit anderen Materialien in einem Produktionsprozess kombiniert werden kann. Darüber hinaus erweitert es auch die Verwendungsmöglichkeit in Fahrzeugen höherer Klassen.

Brauche Unterstützung?

Stelle eine Frage.

Cookie-Politik

Diese Website nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Durch die Nutzung dieser Internetseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Finde mehr heraus | Schließen

 

Kontakt

Stellen Sie uns Ihre Frage in einer persönlichen Anfrage und wir werden Ihnen unabhängig vom Land/von der Region, wo Sie unsere Unterstützung benötigen, detailliert antworten.