Stelle eine Frage

Knauf

CSR-Strategien

Die besten Beispiele und CSR-Methodik bei Knauf Automotive

In der Automobilindustrie umfasst CSR viele Fragen, die sich in den Phasen der Produktion, der Nutzung und der Entsorgung stellen.

In den letzten Jahren haben die Zulieferer der Automobilindustrie einen Ansatz für den Produktlebenszyklus gewählt und achten auf CSR-Fragen in allen Phasen ihrer Lieferkette.

Vom Standpunkt des Umweltschutzes aus gesehen sind die Verringerung des CO2-Fußabdrucks und die relativ lange Lebensdauer der Industrieprodukte die wichtigsten Themen. Die Nutzung eines Autos hat die größten Auswirkungen auf die Umwelt. Dies macht deutlich, dass sich Verbesserungen lohnen, insbesondere in der Entwurfsphase (z. B. Verwendung leichterer Materialien, Verbesserung der Kraftstoffeffizienz, Erschließung neuer Energiequellen).

Eine der wirksamsten CSR-Initiativen ist beispielsweise die Einführung eines Managements im Sinne einer grünen Lieferkette (Green Supply Chain, GSCM), das sich auf die Einbeziehung von Umweltaspekten in die gesamte Wertschöpfungskette bezieht.

Deshalb versuchen viele Firmen aus dem Automobilsektor im Bewusstsein des Potenzials nachhaltiger Unternehmen (z.B. der Möglichkeit, die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Ergebnisse zu steigern), CSR-Programme einzuführen, um Umwelt- und Sozialaspekte nicht nur in ihre Lieferkette, sondern auch in die Geschäftsstrategie und direkt in die Organisationskultur des Unternehmens zu integrieren.

Sehen Sie, wie das in der Knauf Gruppe funktioniert!

Was ist CSR-Strategie? 

Die Corporate-Social-Responsibility-Strategie (Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen) ist ein umfassender Plan, anhand dessen moderne Unternehmen ihre Corporate-Social-Responsibility-Initiativen konzipieren, umsetzen und analysieren.

Alle CSR-Aktivitäten wirken sich auf die Finanzkraft der Unternehmen, den Ruf ihrer Marken, Kosteneinsparungen und die Kundentreue aus, aber vor allem zielen sie darauf ab, positive Auswirkungen auf die lokale Gemeinschaft, nachhaltige Lieferketten und den Klimawandel zu haben. Daher entwickeln Geschäftsführer einen strategischen CSR-Plan und müssen Mitarbeiter sowie andere Interessengruppen über Initiativen für nachhaltige Entwicklung und soziale und umweltbezogene Vorteile unterrichten.

Erfahren Sie hier, wie unsere Geschäftsführer und Projektteams einen strategischen CSR-Plan entwickeln und Mitarbeiter, Kunden sowie andere Beteiligte in Initiativen für nachhaltige Entwicklung, soziale und ökologische Vorteile einbinden und unterrichten.

Warum ist die CSR-Strategie für Knauf Industries so wichtig?

Knauf Industries entwickelt und fertigt Verpackungslösungen und technische Teile auf Polymerbasis und schafft damit Werte für unsere Industriekunden, unsere Mitarbeiter und unsere Interessenvertreter im Allgemeinen.

Für ein in mehreren Ländern tätiges Industrieunternehmen ist die Umsetzung einer CSR-Initiative keine Option mehr - bei der strategischen Planung und erfolgreichen Geschäftsentwicklung müssen kurzfristige und langfristige Perspektiven in Einklang gebracht werden.

Sich aller Veränderungen in der Welt bewusst zu sein, die unsere Aktivitäten beeinflussen können, öffnet unseren Horizont, regt Diskussionen an und verbessert die Werte und Praktiken unseres Unternehmens. Wir wollen flexibel bleiben und arbeiten mit unseren Interessengruppen zusammen, um unser Fachwissen über Kunststoffe auszuweiten, damit wir uns besser an ihre Erwartungen und die des Marktes anpassen können.

KURT MÜNDER Wie Kurt Münder, CEO von Knauf Industries, sagte:
Wir bringen unsere soziale Verantwortung in unserer Unternehmensstrategie, unserer Kultur, unserer täglichen Arbeit und in unserem Einflussbereich zum Ausdruck.

Die folgende Infografik bietet einen Überblick über das Unternehmen.

CSR Company Overview

Vor welchen Herausforderungen stehen die Strategien der Corporate Social Responsibility heutzutage?

Nach einer Diagnose der CSR haben wir die Grundsätze des Global Compact der Vereinten Nationen angewandt, um unsere Initiative langfristig durchzusetzen.

2020 haben wir unsere Pläne und Budgets für CSR trotz der Covid-19-Pandemie, die eine große Herausforderung für die soziale Verantwortung der Unternehmen in vielen Branchen darstellte, nicht überprüft. Wir haben unseren Ansatz im Bereich CSR weiter strukturiert, unsere vorrangigen Themen festgelegt und unsere Teams und Interessengruppen einbezogen. Doch dies ist erst der Anfang unserer Aktivitäten im Bereich CSR. Wir wollen diese Strategie verankern, um neue Ideen zu verwirklichen, innovativ zu sein und weiterhin gemeinsame Werte in unseren Gebieten zu schaffen.

Die Themen und Herausforderungen der sozialen Unternehmensverantwortung, die wir in Betracht gezogen haben, waren:

  • Einbindung der CSR-Strategie in unsere Aktivitäten und Geschäfte
  • Gewährleistung von Gesundheit, Sicherheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz
  • Wiederverwertung von Materialien am Ende ihrer Lebensdauer
  • Schutz der Gesundheit und Sicherheit von Verbrauchern und örtlichen Gemeinschaften
  • Senkung unseres Verbrauchs und unserer Emissionen

Lesen wir, wie sich unsere Verantwortung gleichzeitig auf unsere Teams, unsere Märkte, unsere Gebiete und unsere Umwelt auswirkt.

Wie sieht unser Ansatz für die 5 vorrangigen strategischen CSR-Bereiche aus? 

Die nachhaltige Entwicklung beruht auf drei Pfeilern: Soziales, Wirtschaft und Umwelt.

Im Rahmen unserer Corporate-Social-Responsibility-Strategie haben wir uns entschieden, unsere Bemühungen auf fünf neue soziale Themen zu fokussieren, die von unseren Teams und unseren Interessengruppen als besonders relevant und vorrangig angesehen werden. Diese Themen entsprechen den festgelegten Fünfjahreszielen und den Überwachungsindikatoren, mit denen wir unsere Fortschritte messen können. 

Materialitätsmatrix

CSR Strategy matrix - challenges and solutions in manufacturing company - 1
CSR Strategy matrix - challenges and solutions in manufacturing company - 2

Ein strukturierter CSR-Ansatz hat es uns ermöglicht, die in der Gesellschaft relevantesten Themen zu ermitteln, also diejenigen, die einen erheblichen Einfluss auf die Aktivitäten von Knauf Industries und die Fähigkeit des Unternehmens haben, Werte für sich und seine Interessengruppen zu schaffen. Die Definition unserer sozialen Herausforderungen basiert auf unseren strategischen Verpflichtungen, den Herausforderungen in unserem Geschäftsfeld und den wichtigsten CSR-Benchmarks.

Strategie der CSR–Kommunikation, um den CSR–Ansatz im Alltag zu verankern

Eine der strategischen Prioritäten von Knauf Industries ist es, alle Mitarbeiter in die CSR–Initiative einzubeziehen. Was tun wir, um dies zu erreichen?

  • Aufbau sozialer Initiativen wie das Internal Visibility Program, das Folgendes beinhaltete: 
    • Schulung von rund 30 Freiwilligen aus verschiedenen Abteilungen, die über CSR unterrichtet wurden und an der Erstellung eines Leitfadens zu den Unternehmenszielen und CSR–Programmen teilnahmen, um Maßnahmen entsprechend ihren Fähigkeiten und ihrer Motivation zu planen.
    • "Mission CSR" – Newsletter, die regelmäßig in englischer und französischer Sprache veröffentlicht werden, um die laufenden verantwortungsvollen Aktionen bekannt zu machen und alle Teams zur Teilnahme anzuregen. 
  • Unterzeichnung des Global Compact der Vereinten Nationen
    Seit 2019 engagiert sich Knauf Industries über den Global Compact der Vereinten Nationen im Rahmen der siebzehn Ziele für nachhaltige Entwicklung, die in der Agenda 2030 zusammengefasst sind, um die Welt zu verändern.
  • Durchführen einer CSR–Diagnose
    Unter der Leitung eines externen Fachmanns haben wir die CSR–Diagnose von Knauf Industries auf der Grundlage der wichtigsten geltenden Richtwerte durchgeführt. Die Empfehlungen dienten als Grundlage für die Erstellung eines CSR–Fahrplans für die wichtigsten Leistungsindikatoren unserer CSR–Programme in den Jahren 2021–2025.
CSR Ambassadors

WIR WERDEN UNSERE ANSTRENGUNGEN FORTSETZEN, DAMIT JEDER MITARBEITER VON KNAUF INDUSTRIES ÜBERALL DIESEN CSR–ANSATZ VERINNERLICHT UND TÄGLICH DURCH KONKRETE HANDLUNGEN ZUM LEBEN ERWECKT.
GILLES ISTIN, DIREKTOR FÜR VERTRIEB, MARKETING UND INNOVATION, KNAUF INDUSTRIES

Die CSR-Strategie in unseren Fertigungslösungen

Die Entwicklung von Verhaltensweisen und neue umweltbezogene Herausforderungen haben zu mehreren bedeutenden Innovationen in unserem Herstellungsprozess geführt. 

Knauf Industries ist auf Verpackungen, Schutz, Isolierlösungen und technische Komponenten spezialisiert. Dies veranlasst uns natürlich dazu, auf die Umsetzung einer umfassenden Strategie zu achten, um die wirtschaftliche Verantwortung für unsere Partnerorganisationen sicherzustellen.

Eine unserer aktuellen Initiativen, die "Neu erfinden + Reduzieren + Wiederverwenden + Recyceln"–Strategie, die wir in Absprache mit unseren internen und externen Interessengruppen gewählt haben, ermöglicht es uns, während des gesamten Lebenszyklus unserer Produkte zu agieren, was in der Rückgewinnung von Werkstoffen am Ende ihres Lebenszyklus gipfelt.

CCSR-Strategie
CSR-Strategie

Teile aus 100% recyceltem EPS

CSR-Strategie

Komebac® Bereich

  • THE MORE LABEL - Seit 2019 bestätigt das MORE Label (MOnitoring Recyclates for Europe) die Mengen an recycelten Rohstoffen, die jedes Jahr in unsere Produkte einfließen.
  • ÖKO-DESIGN ist ein innovativer Ansatz, der sich dadurch auszeichnet, dass bereits in der Phase des Produktdesigns die Umweltkriterien berücksichtigt werden, um die Auswirkungen des Produkts während seines gesamten Lebenszyklus zu verringern und die Nutzungsqualität und das Teile aus 100% recyceltem EPS Leistungsniveau des Produkts zu erhalten. (ADEME)
  • DAS LABEL "SOLAR IMPULSE EFFICIENT SOLUTION" - Im Jahr 2020 wurden unsere wiederverwendbaren Komebac® Transportkisten aus 25% recyceltem EPP zu einer der 1000 Lösungen, die von der Stiftung Solar Impulse aufgrund der Kriterien Machbarkeit, geringe Umweltbelastung und Rentabilität ausgewählt wurden.

Als ein Hersteller von:

haben wir Kriterien festgelegt, um zu definieren, was wir für eine innovative Lösung halten. Diese Kriterien basieren auf vier Zielen: Erfüllung der Bedürfnisse unserer Interessengruppen (Erwünschtheit), Bereitstellung einer innovativen Lösung (Durchführbarkeit), Schaffung von Werten (Lebensfähigkeit) und Verringerung von Risiken (Ethik).

Unsere in Frankreich ansässigen Fachleute arbeiten mit ihren Kollegen und Ansprechpartnern in verschiedenen Ländern auf flexible und vernetzte Weise in den folgenden Bereichen der Herausforderungen der sozialen Verantwortung von Unternehmen zusammen: Rohstoff- und Innovationsforschung, Integration neuer Technologien, Rückverfolgbarkeit, Ökodesign, Kreation, Prototypenbau, Tests und numerische Simulation.

Umweltverantwortung im Automobilsektor 

Je nach Art des jeweiligen Produkts wählen wir die am besten geeigneten Werkstoffe und Technologien aus und beteiligen uns am Recycling - der Verarbeitung von Abfällen und der Herstellung recycelter Ressourcen. 

Über Knauf Circular® gesammeltes Material

Über Knauf Circular® gesammeltes Material
820 Tonnen

Investitionen im Zusammenhang mit Sammlung und Recycling

Investitionen im Zusammenhang mit Sammlung und Recycling
€600k

In Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Lieferanten hat Knauf Industries NEOPS® entwickelt, einen aus Biomasse (Grünabfall) gewonnenen Schaumstoff, der REDcert²-zertifiziert ist. NEOPS® ist in verschiedenen Qualitäten erhältlich (Wärmeleistung, Feuerbeständigkeit, Stoßdämpfungseigenschaften und Lebensmittelkontakt). Am Ende ihres Lebenszyklus werden NEOPS®-Produkte sortiert und über die bestehenden EPS-Verfahren recycelt.

  • Werkstoffe: PE, PP, PS, EPS, EPP, PET
  • Alternative Werkstoffe, die aus Recycling oder Biomasse gewonnen werden: NEOPS®, CELOOPS®, R’KAP®
  • Technologien: Schaumgießen, Schneiden, Spritzgießen, Extrusion und Thermoformen.

Einsatz von CSR zur Verbesserung der Kundenzufriedenheit - Gesundheit, Sicherheit und hochwertige Produktion

Unsere strategischen Einkäufe (z.B. von Rohstoffen) sind bei Knauf Industries zentralisiert.

Die zentralen Einkäufer in Frankreich, Polen und Brasilien sind mit dem Wettbewerbsrecht vertraut, und zwei von ihnen sind "Mission CSR"–Botschafter. In jedem Land sind die Standorte für Gruppen von zusätzlichen Einkäufen zuständig, die den Grundsätzen der Geschäftsethik entsprechen. Um unseren Lieferanten gegenüber Klarheit zu schaffen, sie über unsere Erwartungen aufzuklären und gegenseitiges Vertrauen aufzubauen, haben wir eine "Responsible Purchasing Charter" eingeführt, die sowohl umweltbezogene als auch soziale und ethische Fragen abdeckt.

CSR-Lieferantenbeziehungen

Auch unsere Lieferanten sind verpflichtet, einen Verhaltenskodex einzuhalten. Wir führen regelmäßig Qualifikationsaudits durch, halten Zahlungsfristen ein und bevorzugen beispielsweise für unsere europäischen Standorte Lieferanten mit Sitz in Europa.

Darüber hinaus hat Knauf Industries Anfang 2020 eine Umfrage bei seinen internen und externen Interessengruppen gestartet. Um den Denkprozess anzureichern und den Interessengruppen die Möglichkeit zu geben, ihre Erwartungen, Anregungen und Vorschläge für die Zukunft einzubringen, wurde ein Fragebogen online gestellt und es wurden Interviews geführt. Dadurch konnten sich alle Beteiligten besser kennenlernen und Vertrauen aufbauen, Fachwissen austauschen, Synergien prüfen, schwache Signale erkennen, die wichtigsten CSR-Themen definieren und einen soliden Aktionsplan erstellen. Die externen Interessengruppen und das Feedback der Mitarbeiter, das für jedes CSR-Projekt sehr wichtig ist, ermöglichen es uns, bessere Initiativen im Bereich der Nachhaltigkeit umzusetzen und einen Mehrwert für unsere Kunden zu schaffen.

CSR-Lieferantenbeziehungen

STAKEHOLDERS (Interessengruppen) sind die Personen oder Personengruppen, die die Aktivitäten einer Organisation beeinflussen können oder von ihnen betroffen sind. (ISO 26000)

CSR-Lieferantenbeziehungen - 1

Hauptlieferanten, die die Responsible Purchasing Charter unterzeichnet haben
50%

CSR-Lieferantenbeziehungen - 2

Zentrale Einkäufer mit Bewusstsein für Geschäftsethik
100%

CSR Kundenbeziehungen

Die Beziehung zum Kunden basiert auf allen Märkten und überall auf der Welt auf einem Gespräch mit unserem Vertriebsteam.

Es beginnt mit einem aufmerksamen Zuhören, dem Verstehen der geäußerten und potenziellen Bedürfnisse sowie der Berücksichtigung gesetzlicher und behördlicher Auflagen. Schon bald werden alle Abteilungen des Unternehmens einbezogen, um dem Kunden während seiner gesamten Entwicklung die relevanten Informationen zu liefern. Weil Knauf Industries der Fachpartner für maßgeschneiderte Produkte und Lösungen ist, steht bei dieser Zusammenarbeit oft die gemeinsame Entwicklung im Vordergrund.

Eine der größten sozialen Herausforderungen für Knauf Industries als gesellschaftlich verantwortliches Unternehmen ist der Schutz der Gesundheit und Sicherheit der Verbraucher. Wir arbeiten daran, die Gesundheit und Sicherheit der Endverbraucher und Nutzer unserer Produkte zu schützen. In enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden entwickeln wir unsere Produkte nach umweltgerechten Gesichtspunkten und geben klare Gebrauchsanweisungen, um den Endverbrauchern zu garantieren, dass wir alle möglichen Vorkehrungen zum Schutz ihrer Gesundheit und Sicherheit getroffen haben.

Ecovadis

Seit 2016 hat sich Knauf Industries auf Wunsch seiner Kunden der außerfinanziellen Bewertungsplattform EcoVadis angeschlossen, um durch die Verbesserung seiner CSR-Praktiken ein bevorzugter Lieferant zu werden. Im Jahr 2020 haben sich unsere Bemühungen ausgezahlt, denn unsere Punktzahl ist um 30 % gestiegen. Mit einer Punktzahl von 51 Punkten gehört Knauf Industries damit zu den Top 25 % der Unternehmen in seiner Branche. Im Jahr 2021 haben wir unsere Punktzahl weiter verbessert und mit 60 Punkten die Silbermedaille errungen.

CSR Kundenbeziehungen

Qualitätszertifikate (ISO 9001, IATF 16949)
78,6% der Standorte

CSR Kundenbeziehungen

Zertifizierungen für Lebensmittelhygiene und -sicherheit (ISO 2200 oder BRCGS Packaging)
75% der Agrar- und Ernährungswirtschaft gewidmeten Standorte

Einhaltung der Vorschriften über Chemikalien

  • REACH Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien
  • RoHS Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten.
  • CLP Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen

CSR-Strategie im Bereich Humanressourcen und Ethik 

Um auf die künftige Marktnachfrage zu reagieren, hochqualifizierte Bewerber anzulocken und die Mitarbeiterbindung zu fördern, hat Knauf Industries zunächst seine größten gesellschaftlichen Herausforderungen ermittelt und dann seine Strategien in Frankreich festgelegt.

Inzwischen haben alle Länder Maßnahmen zur Verbreitung und Konsolidierung unserer Sozialpolitik ergriffen. Diese von der Knauf Gruppe initiierte Strategie, die als „Must-win-battle People“ bekannt ist, wird Schritt für Schritt in vier Richtungen umgesetzt:

  • Beschleunigte Transformationen und Leitung
  • Verbessertes Engagement der Mitarbeiter;
  • Gewinnung von Talenten, Beschäftigungsmöglichkeiten;
  • Talentübersicht und Nachfolgeplanung

Die Gesundheits- und Sicherheitspolitik von Knauf Industries betrifft alle Aktivitäten des Unternehmens und alle Personen, die sich an allen Standorten aufhalten. Alle QHSE-Manager (Qualität, Gesundheit, Sicherheit und Umwelt) beziehen sich auf sie. Das einheitliche Risikobewertungsdokument (URED) wird in Absprache mit den Teams erstellt; es umfasst eine Risikobewertung und ein Verfahren zur Vorbeugung gegen psychosoziale Risiken.

Im Folgenden beschreiben wir einige der CSR-Aktivitäten, die wir in diesem Bereich entwickeln.

Gesunder und komfortabler Arbeitsplatz

Fachleute für Ergonomie empfehlen Verbesserungen an den Arbeitsplätzen. Das Management organisiert regelmäßig Workshops zur Sensibilisierung und Prävention.

Ethische Verantwortung & Work-Life-Balance mit Vertrauen in unsere Mitarbeiter

Darüber hinaus bieten wir Mitarbeitern, deren Anwesenheit vor Ort nicht immer erforderlich ist, die Möglichkeit zur Fernarbeit. Ihre Fähigkeit, selbständig zu arbeiten, und die Grundsätze der Verantwortung und des Vertrauens, die den Kern der Unternehmenswerte bilden, werden sehr geschätzt. Gleichzeitig wurden alle an das Recht auf Abschaltung erinnert, um zu verhindern, dass die digitalen Arbeitsmittel zu sehr in das Privatleben der Mitarbeiter eingreifen.

Schulung in Unternehmensethik und fairen Geschäftspraktiken

Knauf Industries legt großen Wert auf die Einhaltung der Antikorruptionsrichtlinie der Gruppe, die korrekte Anwendung der Bestimmungen zum Verbot wettbewerbswidriger Praktiken, der geltenden Umweltgesetze und -vorschriften, des Datenschutzes und der Datenspeicherung sowie der Richtlinie über Handelssanktionen. Es ist sehr wichtig, klare formale Regeln und ethische Geschäftspraktiken zu diesen Themen aufzustellen, die allen Mitarbeitern und der Unternehmensführung bekannt sind.

Deshalb hat die Knauf Gruppe als sozial verantwortliches Unternehmen einen Verhaltenskodex verabschiedet, der das besondere Engagement für Werte wie Ethik, Loyalität und Integrität in den Beziehungen zu ihren Interessengruppen widerspiegelt und für alle Mitarbeiter der Gruppe gilt.

Außerdem sind wir stolz darauf, dass wir die Bestimmungen des Wettbewerbsrechts einhalten. Unsere Mitarbeiter werden über wettbewerbswidrige Praktiken und regulatorische Änderungen unterrichtet und geschult. Knauf Industries gewährleistet die Einhaltung fairer Geschäftspraktiken, insbesondere in Bezug auf Wettbewerb und Preistransparenz.

Umweltfreundliche Fertigung

Die Umweltpolitik von Knauf Industries stützt sich auf unsere Hauptstrategie und betrifft alle unsere Produktionsstandorte weltweit.

Sie gewährleistet, dass unsere langfristige Entwicklung auf den Grundsätzen der Verantwortung, der wirtschaftlichen Vernunft und der Schaffung eines Mehrwerts für das Unternehmen und alle unsere Interessengruppen beruht.

Unser Plan zur Verbesserung der Unternehmensstrategie umfasst die folgenden Punkte:

  • Einführung einer Gesundheits- und Sicherheitskultur.
  • Senkung von Verbrauch und Emissionen.
  • Kundenzufriedenheit und Gewährleistung der Qualität von Produkten und Dienstleistungen.
  • Senkung der Produktionskosten.
  • Förderung des Bewusstseins, Anregung der Mitarbeiter zur Beteiligung und Schulung, insbesondere in sozialen und ökologischen Fragen.
  • Entwicklung der Fähigkeit, sich an Veränderungen anzupassen und mit den Gebieten und Lieferanten zusammenzuarbeiten.
  • Förderung von Innovationen in Zusammenarbeit mit den Vertriebs- und ID-Lab-Teams.

Auf der Grundlage dieser Fortschrittsbereiche legt jeder Standort seine Ziele fest. Die Einhaltung unserer QHSE-SA-Politik wird monatlich durch Leistungsbeurteilungen überprüft.

  • ISO 14001
    Übereinstimmung unseres Managementsystems mit den umweltrechtlichen Anforderungen in jedem Land.
  • REDcert2 und ISCC PLUS
    Übereinstimmung unseres Managementsystems und unserer aus Biomasse hergestellten Produkte mit den Anforderungen in Bezug auf erneuerbare Energiequellen und die Kreislaufwirtschaft.
  • ICPE Einstufung
    Einhaltung der Anforderungen des französischen Umweltgesetzes in unseren französischen Standorten.

Mehr dazu: Qualitätssysteme für 0 Fehler zertifiziert

Kontinuierliche Verbesserung der Management- und Industriesysteme

Das Erreichen von industrieller Vortrefflichkeit besteht darin, unsere Auswirkungen zu überwachen und unsere Leistung zu verbessern, während wir gleichzeitig die Qualitäts-, Gesundheits-, Sicherheits-, Umwelt- und Lebensmittelhygiene- und -sicherheitsstandards sowie die rechtlichen und behördlichen Vorschriften der Länder, in denen wir tätig sind, einhalten.

Aus diesem Grund erstellt jeder Standort von Knauf Industries einen jährlichen Verbesserungsplan, der sich auch auf die Teams, die Kundenzufriedenheit, die Qualität sowie die Kosten konzentriert. Nicht nur die CSR-Führungskräfte, sondern alle Beteiligten sind die treibenden Kräfte der kontinuierlichen Verbesserungsprozesse, unterstützt von den QHSE-Managern. Regelmäßige Managementüberprüfungen tragen dazu bei, dass unser Managementsystem relevant, angemessen und effizient bleibt.

Der kontinuierliche Verbesserungsprozess besteht aus regelmäßigen Bemühungen, Produkte, Dienstleistungen, interne Prozesse und CSR-Initiativen zu verbessern. Knauf Industries stützt sich auf eine gemeinsame Benchmark für alle Bereiche der Knauf Gruppe. Er beschreibt die Verhaltensweisen, die für den Erfolg des Rahmens für kontinuierliche Verbesserung erforderlich sind.

Die Ziele sind insbesondere:

  • Ausrichtung der Teammitglieder auf die Vision und die Ziele.
  • Verbesserung der Leistung durch laufende Schulungen.
  • Durchführung von Audits auf allen Ebenen, Rückmeldung und ggf. Durchführung von Korrekturmaßnahmen.
  • Durchführen und Unterstützen von Entwicklungsstudien.
  • Einsatz von Tools zur Problemlösung.
  • Prüfung der Effizienz von Systemen.
  • Leistungsmessung.
  • Zusammenarbeit, um Fortschritte zu erzielen.
  • Verhaltensweisen in Frage stellen, die nicht mit unseren Werten übereinstimmen.

Reduzierung von Verbrauch und Emissionen als CSR- und Geschäftsstrategie 

Eine der größten sozialen Herausforderungen bei Knauf Industries ist die Reduzierung des Verbrauchs und der Emissionen an den Produktionsstandorten.

Die Erfassung und Konsolidierung von Daten findet bereits an den französischen Standorten statt und wird schrittweise weltweit eingesetzt, um Wettbewerbsvorteile bei sozialen und umweltbezogenen Herausforderungen zu erzielen. Die Verringerung des Gewichts und des Volumens von Material ist eine unserer Ökodesign-Regeln. Die Abfälle werden auf die gewünschte Partikelgröße zerkleinert und dann wieder in den Produktionsstrom zurückgeführt.  

Von 2012 bis 2019 haben wir unseren Stromverbrauch an allen unseren Standorten in Frankreich um 15 % gesenkt. Diese Verbesserung war dank zahlreicher Maßnahmen möglich, darunter der Umbau unserer Einrichtungen, die Anschaffung energieeffizienterer Geräte (Kompressoren, Kühlaggregate, Motoren) sowie die Erneuerung unserer Computer-Hardware, die Verringerung der Anzahl von Druckern und weniger Druckvorgänge. 

 
Reducing consumption and emissions as a CSR & business strategy

Wiederverwertete Materialien und EPS-Produkte (Frankreich)
350 tons

Reducing consumption and emissions as a CSR & business strategy

Stromverbrauch (Frankreich)
1283 kWh/t

Reducing consumption and emissions as a CSR & business strategy

Wasserverbrauch (Frankreich)
15,7 m3 / t

Reducing consumption and emissions as a CSR & business strategy

Verwertung von Produktionsabfällen
68%

Reducing consumption and emissions as a CSR & business strategy

Stickstoffoxide NOx (Frankreich)
3,53 kg/t

Reducing consumption and emissions as a CSR & business strategy

Stickstoffoxide (VOC) (Frankreich)
53,7 kg/t

Knauf Industries hat auch andere erfolgreiche CSR-Initiativen ergriffen, wie z. B. eine freiwillige Verpflichtung zur Operation Clean Sweep, deren Ziel es ist, den Verlust von Plastikpartikeln in der Umwelt oder die Verschmutzung der Gewässer zu verhindern. Diese Aktion wird an allen zwanzig französischen Standorten von Knauf Industries durchgeführt, wo sie vollständig in die Organisation integriert wurde, insbesondere in den "5S"–Ansatz.

Die industriellen Anlagen, Werkzeuge und Methoden wurden angepasst, um die Kunststoffgranulate und Polystyrol– Perlen innerhalb der Grenzen der Produktionsstätten einzuschließen. Parallel dazu wurden Mitarbeiter und externe Partner geschult und mit der Vermeidung, Reinigung und Beseitigung von Verlusten während der Verarbeitungs– und Transportvorgänge betraut.

 

Methodik des CSR-Berichts bei Knauf Industries

Mit diesem Jahresbericht zur Corporate Responsibility wollen wir einen Dialog mit allen unseren Interessengruppen über unsere Strategie der Wertschöpfung unter Einbeziehung unserer sozialen Verantwortung beginnen – Nicht nur Worte, sondern Taten. 

Die Geschäftsführung, der Lenkungsausschuss und die 31 Botschafter von Knauf Industries haben sich aktiv an der strategischen Analyse und der Ausarbeitung des in diesem Bericht beschriebenen CSR–Ansatzes beteiligt. Unterstützt wurden sie von externen Fachleuten von Stepping Stones und Atelier Christelle Paris, die für die Einhaltung der CSR– und Berichtsvorschriften sowie der Grundsätze einer verantwortungsvollen Kommunikation sorgten. 

Dieser Bericht wurde dank des Engagements der Mitarbeiter von Knauf Industries erstellt. Sie nahmen an Workshops teil, wurden interviewt, beantworteten den Fragebogen oder trugen zur Datenerhebung bei. 

Wir möchten uns auch bei unseren externen Interessengruppen bedanken, die durch Interviews oder den Fragebogen einen konstruktiven Blick auf unsere Aktivitäten und unseren CSR-Ansatz geworfen haben. 

Zeit zum Handeln – entdecken Sie bewährte Verfahren für die Erstellung eines CSR–Strategieplans und erwecken Sie Ihre CSR-Strategie zum Leben

Wir würden uns freuen, Ihnen unseren vollständigen CSR-Bericht über die Aktivitäten von Knauf Industries im Jahr 2020 vorlegen zu dürfen!

Wenn Sie mehr erfahren möchten, abonnieren Sie bitte unseren Newsletter oder kontaktieren Sie uns.

CSR Cover

Brauche Unterstützung?

Stelle eine Frage.

    Kontakt

    Stellen Sie uns Ihre Frage in einer persönlichen Anfrage und wir werden Ihnen unabhängig vom Land/von der Region, wo Sie unsere Unterstützung benötigen, detailliert antworten.