Stelle eine Frage
Automobilindustrie, Innovation, Big data

Wie kann man Big Data in der Automobilproduktion effektiv nutzen?

23 Januar 2022

Die Optimierung von Herstellungsprozessen ist eine wichtige Aktivität für jede Branche. Auch in der Automobilindustrie kommen neue Technologien zum Einsatz. Dazu trägt unter anderem die laufende Analyse von Daten rund um die Produktion von Automobilkomponenten bei. Big Data in der Fertigung ist ein äußerst nützliches Instrument, mit dem sich nicht nur die Gewinne durch die Rationalisierung von Prozessen steigern lassen, sondern auch Prototypen neuer Bauteile bewertet werden können.

Siehe auch: Kosten-Nutzen- und Machbarkeitsanalysen im Automobilsektor

Big Data in der Fertigung

Bei der Big-Data-Analyse in der Fertigung geht es um das Suchen, Abrufen, Sammeln und Interpretieren von Daten, die zur Erreichung der gewünschten Ziele beitragen können. Ein optimiertes Datenerfassungs- und -analysesystem ist heute unerlässlich, um die richtigen Produktionsbedingungen zu schaffen. Solche Prozesse ermöglichen es unter anderem, potenzielle Fertigungsfehler sehr schnell zu finden und sofort zu korrigieren. Die Möglichkeiten der Fertigungsdatenanalyse sind enorm und werden zu einer echten Stärke von Werken, die diese Art von Technologie einsetzen. Der Einsatz von Big Data in der Fertigung bietet einen Wettbewerbsvorteil vor allem dadurch, dass dieser Ansatz eine äußerst effiziente und tiefgehende Analyse potenzieller Prozessverbesserungen innerhalb eines Unternehmens oder einer Anlage ermöglicht.

Siehe auch: Wie sieht die vierte industrielle Revolution in der Automobilbranche aus?

Die Technologie der Erfassung von Daten über relevante Prozesse wird in vielen verschiedenen Branchen eingesetzt. Seit Jahren nutzen u. a. Unternehmen aus dem Finanzsektor oder Website-Betreiber ihre Möglichkeiten. Auch in der Fertigung wird Big Data aufgrund seines Potenzials, Verschwendung zu minimieren und damit den Gewinn zu maximieren, immer beliebter.

Siehe auch: Was ist Lean SCM? Vorteile von Automotive Lean Supply Chain, die Sie kennen sollten

Ein wichtiges Thema im Zusammenhang mit der Big-Data-Analyse ist es, Daten so zu sammeln, dass sie den größten Wert liefern. Der erste Schritt besteht darin, die relevanten Informationsquellen zu identifizieren. Von allen Maschinen, die Teil von Fertigungsprozessen sind, werden laufend Daten zur verarbeitenden Industrie erhoben. Als nächstes müssen die Daten segmentiert werden – die Herstellung von Automobilkomponenten cbesteht aus vielen Stufen und ist ein recht komplexer Prozess, so dass die gesammelten Informationen sorgfältig geprüft und ausgewählt werden müssen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Datenspeicherung und -interpretation. Die statistische Analyse großer Informationsmengen ist ein wichtiger Schritt für jedes Unternehmen, das Techniken im Zusammenhang mit Big Data anwendet – nur so können effektiv Schlussfolgerungen aus den gesammelten Daten gezogen werden.

Wie lässt sich die Big-Data-Analyse in eine höhere Fertigungseffizienz umsetzen?

Sobald die durch den Betrieb von Produktionslinien erzeugten Daten gesammelt wurden, ist es möglich, die Geschwindigkeit und Qualität der Maschinen sowie die Effizienz der Menschen, die sie bedienen, realistisch einzuschätzen. Dies wiederum ermöglicht es, Big Data in der Automobilproduktion, Änderungen in verschiedenen Phasen der Produktionsprozesse zu nutzen, um die Lieferung von Automobilkomponenten zu verbessern. Die Analyse von Fertigungsdaten ermöglicht es auch, Lösungen aufzugeben, die in der Praxis nicht funktionieren und zu einer geringeren Produktivität führen. Es ist auch eine Gelegenheit, die Struktur der Organisation anzupassen, nachdem die Leistung der Mitarbeiter in bestimmten Positionen bestimmt wurde. Big-Data-Analysetechniken können daher viele Aspekte der Arbeit von Zulieferern unterschiedlicher Teiletypen beeinflussen – sowohl in Bezug auf die Leistung der Ausrüstung als auch auf die an den betreffenden Prozessen beteiligten Personen.

Siehe auch: Wie produziert Knauf Automotive Autoteile für OEM und Tier 1?

Mit Big Data in der Fertigung können Sie beurteilen, wann die Prozesse am effizientesten sind

Die Erfassung von Daten ermöglicht es auch, die Zeiten und Bedingungen zu ermitteln, unter denen die Produktion in einem Werk am effizientesten ist. Dies ist ein Thema, das von vielen sensiblen Faktoren abhängt – oft sind bestimmte Tage und Stunden mit besseren Ergebnissen am Fließband verbunden. Daraus wiederum ergibt sich unmittelbar die Möglichkeit, die idealen Bedingungen für die Fertigung einzelner Bauteile zu beschreiben.

Qualitätsbewertung von Prototypen – Forschung im Bereich Big Data in der Industrie

Dies sind nur einige der Situationen, in denen eine Verbesserung der Fertigungsprozesse durch Datenanalyse möglich ist. Big Data ermöglicht es auch, jeden Prototyp eines Bauteils umfassend zu bewerten, bevor er auf den Markt kommt. Die Fertigungsstatistik eines bestimmten Teils ermöglicht es uns, den Zeit- und Finanzaufwand für die Produktion in größerem Umfang abzuschätzen. Dadurch ist es möglich, das Design bereits im Prototypenstadium anzupassen, was in Zukunft zu einer deutlich reduzierten Verschwendung führt. Ein weiterer Bereich, in dem das Potenzial von Big Data zum Tragen kommt, sind Verhandlungen mit potenziellen Geschäftspartnern – spezifische Daten können genutzt werden, um sehr überzeugende Argumente zu präsentieren.

Siehe auch: DFM – Design for Manufacturing in der Automobilbranche: Vorteile, Wertschöpfung und Kosten

Der Einsatz von Big Data in der Fertigungsindustrie der Zukunft

Big Data ist ein relativ junges Gebiet, das bereits einen erheblichen Einfluss auf die Fertigungsprozesse in der Automobilindustrie hat. In dem Maße, wie sich die Rechenleistung verbessert und neue Lösungen entwickelt werden, werden diese Techniken in Zukunft noch häufiger zum Einsatz kommen. Aktuelle Trends in der Datenerhebung werden in den nächsten Jahrzehnten eine wichtige Rolle beim Einsatz der Datenanalyse spielen. Informationen werden jetzt zu einer der wichtigsten Ressourcen, die uns zur Verfügung stehen, praktisch zu einer separaten „Währung“. Es lohnt sich auf jeden Fall, einige Ressourcen darauf zu verwenden, herauszufinden, wie man sie optimal nutzen kann, um das gesamte Potenzial der Big-Data-Analyse in der Fertigung auszuschöpfen.

Siehe auch: Fortgeschrittene 3D-Technologie: 3D-Druck, Analyse und Rapid Prototyping in der Automobilbranche

Innovative Fertigungsprozesse mit Big Data

Immer mehr Unternehmen im Automobilsektor nutzen Daten, um ihre Fertigungsprozesse zu verbessern. Big-Data-Analysen werden unter anderem von Knauf Industries, einem führenden moderner Lösungen für den Automobilbau eingesetzt. Die Verarbeitung und Interpretation von Daten stellt ein mächtiges Werkzeug dar, um die Effizienz von Fertigungsprozessen in bisher unbekanntem Ausmaß zu steigern.

Erfahren Sie mehr über unser in Know-how in der Kunststoffverarbeitung und zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Brauche Unterstützung?

Stelle eine Frage.

Cookie-Politik

Diese Website nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Durch die Nutzung dieser Internetseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Finde mehr heraus | Schließen

 

Kontakt

Stellen Sie uns Ihre Frage in einer persönlichen Anfrage und wir werden Ihnen unabhängig vom Land/von der Region, wo Sie unsere Unterstützung benötigen, detailliert antworten.