Stelle eine Frage
Qualität, Innovation, Sicherheit

Gute Schalldämmung des Autos – welche Materialien sollte man verwenden?

12 November 2021

Heutige Autos sind zwar größer als früher, aber dafür relativ leichter. Ihre Produzenten entfernen sich von der Verwendung schwerer und schwer recycelbarer Materialien, die hauptsächlich von ökologischen Anforderungen bestimmt wird. Andererseits sind neue, „abgespeckte” Automodelle weniger gut gedämpft als solche, die noch vor ein paar Jahren produziert wurden. Moderne, ultraleichte Materialtechnologien sind daher die optimale Lösung für dieses Problem.

Seit vielen Jahren versuchen die Hersteller, Autos zu entwickeln, die den immer höheren und vielfältigeren Erwartungen der Kunden an Komfort, Sicherheit und Fahrergonomie am besten entsprechen. Gleichzeitig müssen sie sich den immer strengeren Anforderungen an die Umweltauswirkungen des Automobilsektors anpassen. Heute ist das Ziel eine Leistungssteigerung bei reduziertem Kraftstoffverbrauch und geringeren Emissionen, was unter anderem durch die Reduzierung des Leergewichts von Fahrzeugen erreicht wird. Herkömmliche Materialien, die früher die Geräusche aus dem Kofferraum oder dem Fahrwerks wirksam dämpften, werden heute oft nur noch in geringer Dicke verwendet oder durch leichtere Bauteile aus Hartmasse und Kunststoff ersetzt. Daher beklagen sich viele Nutzer moderner Fahrzeuge über eine schlechte Dämpfung des Innenraums

Sämtliche Windböen, Geräusche von fallendem Regen oder der Reifen dringen direkt ins Innere ein und verursachen manchmal viel Unbehagen. Die negativen Auswirkungen der Gewichtsreduzierung von Fahrzeugen spüren vor allem Nutzer von SUVs und VANs. Das liegt daran, dass die hohe Sitzposition zu einem höheren Luftwiderstand und die massiven Räder zu einem größeren Rollwiderstand führen, was wiederum ein lauteres Fahrgeräusch verursacht. 

Warum ist es im Auto laut während der Fahrt?

Schalldämpfende Bauteile können jede Form annehmen.
Schalldämpfende Bauteile können jede Form annehmen.

Das Problem der unzureichenden Schalldämmung betrifft nicht mehr nur die gängigen Automodelle, sondern auch das Premiumsegment. Es resultiert aus der Reduzierung der relativ schweren Schichten von schalldämmenden Materialien. Bis vor einiger Zeit verwendeten Hersteller dicke Teppiche, unter denen zusätzlich Materialien wie Filz oder Schwämme platziert wurden. Außerdem wurden kritische Stellen der Karosseriestruktur Karosseriestruktur mit Bitumenmasse geschützt. Solche Lösungen sind heute in der Regel bei neuen Automodellen nur noch schwer zu finden. Die Automobilindustrie befindet sich in einem dynamischen Wandel hin zu Elektro- und Hybridantrieben und die Hersteller suchen nach einem ausgewogenen Verhältnis zwischen Reichweite und Gewicht von Elektroautos.  

Unzureichende Batteriekapazitäten, lange Ladezeiten und eine geringe Anzahl von Ladestationen für Elektroautos garantieren noch kein komfortables und problemloses Reisen, was eines der Hindernisse für die Entwicklung der Elektromobilität darstellt. In diesem Kontext ist die Reichweitenverlängerung eines Elektroautos wichtiger als die optimale Schalldämpfung des Fahrzeuginnenraums. Es scheint jedoch, dass die Konstrukteure dieses Problem bald lösen und einen effektiven Weg finden müssen, um Autos schallisoliert zu machen, ohne ihr Gewicht zu erhöhen. 

Welche Fahrzeugelemente müssen gut schallisoliert sein?

Der größte Teil des Lärms dringt über die Radkästen, den Boden, den Kofferraum und die Türen in den Innenraum des Fahrzeugs ein. Wenn diese Bereiche nicht ausreichend schallgedämmt sind, können die Geräusche der rollenden Räder und das Aufschlagen von Steinen auf das Fahrgestell vom Fahrer und den Fahrgästen deutlich gehört werden. Ein guter Weg, um zumindest einige dieser Geräusche zu reduzieren, kann ein guter schallisolierender Autoboden sein. Auf diese Weise können die charakteristischen Antriebs- und Federungsgeräusche wirkungsvoll unterdrückt werden, was besonders bei Allrad-Geländefahrzeugen wichtig ist. Ähnlich verhält es sich mit einem großen und oft schlecht schallgedämmten Kofferraum, der bei SUVs oder Kombis mit dem Beifahrerteil mitschwingt und störende Geräusche erzeugt. Es ist auch sehr wichtig, dass das Autodach gut schallgedämmt ist, da sonst z. B. bei starkem Regen ein charakteristischer blecherner Klang erzeugt wird. Hier kommen moderne, weich geschäumte elastische Kunststoffe, wie EPP perfekt zum Einsatz. Dieses ultraleichte, gut verformbare Material wird heute perfekt zur Schalldämmung kritischer Bereiche des modernen Fahrzeugbaus eingesetzt.

Polypropylenschaum – flexible Schalldämmung für Autos

Die Komponenten im Kofferraum unterdrücken wirksam Geräusche und ermöglichen eine effizientere Nutzung des Kofferraums
Die Komponenten im Kofferraum unterdrücken wirksam Geräusche und ermöglichen eine effizientere Nutzung des Kofferraums

Einer der größten Vorteile von expandiertem Polypropylen (EPP) ist, dass es sich leicht durch Formpressen verarbeiten lässt. Die daraus hergestellten schwingungsdämpfenden Elemente im Auto können nahezu jede Form haben und an schwer zugänglichen Stellen Platz finden, was wertvollen Platz spart. Ein gutes Beispiel ist der Kofferrauminnenraum, der meist ein Teil für Reparaturutensilien wie Reserverad, Wagenheber oder Radschlüssel enthält. EPP-Material wird seit vielen Jahren nicht nur für die Herstellung von Auto-Schallschutzmatten verwendet, sondern auch für „Tool-Boxen“ im Reserverad oder alle Arten von Fächern, die eine funktionale Anordnung von Aussparungen ermöglichen.  Ein weiteres schwer zu dämpfendes Element sind Autotüren, die in ihrem Inneren unregelmäßig geformte Hohlräume, Verstärkungen und elektronische Mechanismen zum Heben der Fenster oder zur Stromversorgung der Lautsprecher verbergen. Maßgeschneiderte EPP-Schalldämpfungsschäume sind ideal für solche Anwendungen. 

Die hervorragenden akustischen Eigenschaften dieses Materials ermöglichen es, Brummen, Klappern und den so genannten „Blechtüreffekt” wirksam zu beseitigen. Die Umschließung von Freiräumen mit diesem hochflexiblen und vibrationsdämpfenden Material verbessert nicht nur den akustischen Komfort, sondern schützt auch die Insassen bei einem Seitenaufprall im Falle einer Kollision. Das flexible Schaumstoffmaterial ermöglicht Ihnen zudem eine wirtschaftliche Schalldämmung des Autodachs. Die daraus gefertigten Bauteile lassen sich leicht an die Form der Laibung anpassen, so dass eine optimale, hochwertige Verarbeitung erreicht wird. 

Brauche Unterstützung?

Stelle eine Frage.

Cookie-Politik

Diese Website nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Durch die Nutzung dieser Internetseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Finde mehr heraus | Schließen

 

Kontakt

Stellen Sie uns Ihre Frage in einer persönlichen Anfrage und wir werden Ihnen unabhängig vom Land/von der Region, wo Sie unsere Unterstützung benötigen, detailliert antworten.